zur Übersicht

Neuer MERICS-China-Monitor analysiert deutsch-chinesischen Schüler- und Jugendaustausch

Bild: © cult12 - Fotolia

Im neuen China-Monitor des Mercator Institute for China Studies geht es um den deutsch-chinesischen Schüler- und Jugendaustausch. Es wird über Herausforderungen, aber auch über Chancen und Potenziale gesprochen und analysiert, warum die Zahlen im deutsch-chinesischen Schüler- und Jugendaustausch stagnieren bzw. zum Teil auch rückläufig sind.

Die Autoren Matthias Stepan, MERICS-Forscher, und Andrea Frenzel, Expertin für den Ausbau von China-Kompetenz an Schulen, behandeln in dem neuen Monitor folgende Themen (aus dem Inhalt):

  • Schüler- und Jugendaustausch: Potenzial für den Aufbau umfassender China-Kompetenz
  • Gemeinsame Ziele, trennende Strukturen: Akteure und Programme des Schüler- und Jugendaustauschs
  • Brachliegendes Potenzial im Austausch mit China: Herausforderungen aus Sicht der Praktiker
  • Handlungsempfehlungen: Ausweitung der China-Angebote an Schulen, bessere Vernetzung, nachhaltige Förderung.

Der China-Monitor „Der weite Weg nach China – Herausforderungen und Potentiale des deutsch-chinesischen Schüler- und Jugendaustauschs“ kann als PDF auf der Internetseite von MERICS heruntergeladen werden.

Den Artikel, in dem der Merics-Monitor angekündigt wird, gibt es auf der Internetseite von merics.

Quelle: merics - Mercator Institure for China Studies

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter