zur Übersicht

Jugendliche bringen sich in politische Debatten ein

Bild: © Franz Pfluegl / fotolia.com

Die TINCON steht für "teenageinternetwork convention" und ist das erste Festival für digitale Jugendkultur, das von, für und mit jungen Leuten seit 2016 in Berlin und seit 2017 auch in Hamburg stattfindet.

Drei Tage lang beschäftigen sich Jugendliche in Workshops, Vorträgen und Aktionen mit ihrer (nicht nur) digitalen Gegenwart und Zukunft.
Mit Fokus auf Medienkompetenz und Digitalisierung drehen sich die Themen der TINCON auch um Politik und Gesellschaft und die aktuelle Lage Europas sowie die Herausforderungen und Chancen der EU.

Die Besucher/-innen und Vortragenden sind zum größten Teil im gleichen Alter: Digital Natives zwischen 13 und 21 Jahren, die eine Welt ohne Internet nicht kennen und das Netz als Werkzeug für ihre politische Teilnahme nutzen.

Das Festival zeigt, dass Jugendliche sich auch im Zeitalter von Snapchat, Instagram und Co. für ihre Generation, Ideale und Selbstbestimmung einsetzen. Zu den Anliegen und Visionen der Jugendlichen zählt auch ein vereintes Europa, in dem sich alle zusammengehörig fühlen und sich soziale Gerechtigkeit über Grenzen hinweg etabliert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Robert Bosch Stiftung und auf der Webseite der TINCON.

Quelle: Robert Bosch Stiftung

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter