zur Übersicht

Online-Tool i-EVAL nutzen und Panelstudie zu internationalen Jugendbegegnungen unterstützen

Das Projekt Freizeitenevaluation, vertreten durch Dr. Wolfgang Ilg und Judith Dubiski, arbeitet in enger Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule (TH) Köln zurzeit am Aufbau einer Panelstudie zu internationalen Jugendbegegnungen. Damit soll längerfristig mehr Wissen über die internationale Jugendarbeit gesammelt werden. Auf dieser Grundlage soll unter anderem die Bedeutung und der Stellenwert internationaler Begegnungen auch für den politischen Diskurs sichtbar gemacht werden.

Dafür werden Einrichtungen und Träger gesucht, die bereit sind, im Jahr 2018 und den folgenden Jahren mit dem Instrument zur Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen i-EVAL zu arbeiten und ihre anonymisierten Daten für die Panelstudie zur Verfügung zu stellen. Sie erhalten dafür Unterstützung in der Einarbeitung und Nutzung der Online-Plattform i-EVAL durch das Team der TH Köln, beispielsweise durch individuelle Beratung und passgenaue Datenauswertungen. i-EVAL kann für alle Begegnungen - auch außerhalb der Panelstudie - verwendet werden und ist daher auch ein optimaler Einstieg in die Selbstevaluation.

Interessierte Träger und Einrichtungen, die sich an der Panelstudie beteiligen möchten, wenden sich bitte per Mail an zijad.naddaf(at)th-koeln.de oder judith.dubiski(at)th-koeln.de.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie auf der Webseite von Forschung und Praxis im Dialog: Internationale Jugendarbeit.

Quelle: Forschung und Praxis im Dialog: Internationale Jugendarbeit

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter