zur Übersicht

25 Jahre deutsch-polnischer Nachbarschaftsvertrag: DPG begrüßt erreichte Fortschritte

Rote Brücke. Bildquelle: tpsdave / pixabay.com

Die Mitglieder der Deutsch-Polnischen Gesellschaft - Bundesverband e.V. haben auf Antrag des Vorstandes und anlässlich des 24. Bundeskongresses der Deutsch-Polnischen und Polnisch-Deutschen Gesellschaften vom 6. bis 8. November 2015 in Bonn eine Erklärung zum 2016 anstehenden 25-jährigen Jubiläum des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags abgegeben.

Darin begrüßen sie unter anderem, dass die mit der Unterzeichnung des Vertrages entstandenen Einrichtungen wie zum Beispiel das Deutsch-Polnische Jugendwerk, die Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung und die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit ihre Aufgaben, die Zusammenarbeit in den Bereichen der Schüler- und Jugendbegegnung, in der Wissenschaft sowie das zivilgesellschaftliche Engagement zu fördern, erfolgreich erfüllen.

Die Mitglieder fordern Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft auf, in den durch den Nachbarschaftsvertrag abgedeckten Bereichen noch mehr zu erreichen, da das Interesse am jeweils anderen Land unterschiedlich groß ist. Sie erklären sich bereit, jungen Menschen ihren Erfahrungsschatz aus der Zusammenarbeit der vergangenen Jahrzehnte weiterzugeben und den deutsch-polnischen Beziehungen damit weiter den Weg zu ebnen.

Die vollständige Erklärung finden Sie zum Nachlesen auf der Webseite der Deutsch-Polnischen Gesellschaft - Bundesverband e.V.

Quelle: Deutsch-Polnische Gesellschaft - Bundesverband e.V.

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter