zur Übersicht

7. Bericht zur Lage der Jugend in Österreich im Familienausschuss des Nationalrats diskutiert

Der Familienausschuss des österreichischen Parlaments hat am 25. Januar 2017 den aktuellen Bericht zur Lage der Jugend in Österreich mit Expertinnen und Experten diskutiert. Darin wurde eine Vielzahl von Fragestellungen – von Bildung, Arbeitsmarkt, Freizeitverhalten, Gesundheit bis hin zur politischen Partizipation – behandelt. Laut Jugendministerin Sophie Karmasin bietet der Bericht einen Einblick, was die jungen Menschen in Österreich heutzutage bewegt und was sie sich von ihrer Zukunft erwarten.

Der Jugendbericht gliedert sich in drei Teile:

  • Wissen um junge Menschen in Österreich,
  • Better-Life-Index Jugend und
  • Österreichische Jugendstrategie.

Erstmals wurde der Jugendbericht dem Nationalrat in der Mitte der Legislaturperiode zugeleitet. Er bildet die Basis für weiterführende Diskussionen, sowohl auf Experten- als auch auf politischer Ebene. Neu ist auch der Einsatz des Instruments Better-Life-Index. Dabei wurden unter anderem diverse Risikogruppen identifiziert, wie junge Frauen oder Jugendliche mit Migrationshintergrund. Teil C des Berichts befasst sich mit der österreichischen Jugendstrategie. Er liefert Informationen zu allen jugendpolitischen Aktivitäten.

Informationen zur Debatte des Jugendberichts im Familienausschuss

Links zum Jugendbericht

Quelle: Parlament Österreichs

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter