zur Übersicht

An der Schnittstelle zwischen Kultur und Außenpolitik: ifa-Forschungspreis 2018 ausgeschrieben

Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) schreibt jährlich neu den ifa-Forschungspreis Auswärtige Kulturpolitik aus. Damit wird eine herausragende und die Forschung besonders weiterführende Masterarbeit oder Dissertation ausgezeichnet, die Themen an der Schnittstelle zwischen Kultur und Außenpolitik erforscht.

Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Über die Verleihung wird im Frühjahr entschieden.

Vorschläge für Preisträger/-innen müssen von einer deutschen Hochschullehrerin oder einem Hochschullehrer eingereicht werden, verbunden mit zwei Gutachten, die im Rahmen des Prüfungsverfahrens erstellt worden sind.

Die Arbeit muss in zwei Exemplaren vorgelegt werden, die in der Bibliothek des Instituts für Auslandsbeziehungen verbleiben. Sie muss zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember des Vorjahres als Magister- oder Diplomarbeit eingereicht oder als Dissertation akzeptiert oder veröffentlicht worden sein.

Einreichungsfrist 2018: 31. März.

Weitere Informationen über das Verfahren und die Bedingungen auf der Website des Instituts für Auslandsbeziehungen.

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter