zur Übersicht

Aserbaidschan übernimmt Vorsitz des Europarats bis November 2014

Logo des aserbaidschanischen Vorsitzes des Europarats. Quelle: Europarat

Aserbaidschan hat von Mai bis Mitte November 2014 den Vorsitz des europäischen Ministerkomitees inne. Am 6. Mai fand die offizielle Übergabe in Wien statt. Dort stellte der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov auch die Schwerpunkte vor, die Aserbaidschan während seines Vorsitzes setzt.

Dazu gehören:

  • Stärkung der Rechtsgrundsätze durch mehr Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Korruption, auch bei der Manipulation von Sportergebnissen
  • Unterstützung und Stärkung kultureller Vielfalt, des interkulturellen Dialogs, Bekämpfung von Diskriminierung und Intoleranz in Europa
  • Sicherung von sozialem Zusammenhalt und Nachhaltigkeit, Stärkung der Menschenrechte für benachteiligte Bevölkerungsgruppen
  • Menschenrechtsbildung für junge Leute, Bildungsangebote im Bereich der Entwicklung eines demokratischen Bürgersinns

In Baku wird unter anderem vom 28. bis 30. Oktober 2014 das UN Global Forum on Youth Policy stattfinden.

Weitere Informationen auf der Website zum Vorsitz Aserbaidschans im Europarat ...

Quelle: Europarat

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter