zur Übersicht

„Austausch, Freundschaft, Zukunft“ - Deutsch-Chinesisches Jahr für Schüler- und Jugendaustausch 2016 eröffnet

„Austausch, Freundschaft, Zukunft“ - Deutsch-Chinesisches Jahr für Schüler- und Jugendaustausch 2016 eröffnet
Bundespräsident Joachim Gauck und Staatspräsident Xi Jinping enthüllen das Logo des Austauschjahres. BildImage: © Bundesregierung / Marvin Ibo Güngör

Im Rahmen des Staatsbesuchs von Bundespräsident Joachim Gauck in China eröffnete dieser am 21. März 2016 gemeinsam mit Staatspräsident Xi Jinping das Deutsch-Chinesische Jahr für Schüler- und Jugendaustausch.

In seiner Ansprache hob Bundespräsident Gauck die Bedeutung des Austausches gerade zwischen jungen Menschen hervor: Durch den direkten Kontakt mit einer anderen Kultur, durch den freien Fluss von Ideen, Fremdes zu verstehen, Bekanntes mit neuen Augen zu sehen, aus diesen positiven gemeinsamen Erfahrungen können Vertrauen und Freundschaft wachsen.

Daher freue er sich über jeden Schüler und über jede Schülerin, die den Mut und den Willen hat, sich den schwierigen und spannenden Herausforderungen der jeweils anderen zu verstehenden Kultur zu stellen.

Das Deutsch-Chinesische Jahr für Schüler- und Jugendaustausch 2016 steht unter Schirmherrschaft des Bundesministers des Auswärtigen, Dr. Frank-Walter Steinmeiner und der stellvertretenden Premierministerin, Frau Liu Yandong.

Ob Schüler, Studenten, junge Wissenschaftler, Sportler, junge Kunst- und Kulturschaffende oder Nachwuchsjournalisten - Austauschbegegnungen zwischen jungen Menschen aus Deutschland und China sind ein zentrales Element für die Gestaltung der Zukunft der bilateralen Beziehungen.

Diesen Begegnungen soll das Deutsch-Chinesische Jahr für Schüler- und Jugendaustausch 2016 besondere Aufmerksamkeit schenken. Denn frühzeitige Erfahrungen mit der jeweils anderen Kultur und Sprache sind lebensprägend und eine sehr gute Grundlage für interkulturelle Handlungskompetenz.

Ziele des Austauschjahres:

  • erfolgreiche Austauschformate fortsetzen,
  • Schüler- und Jugendaustausch in beide Richtungen nachhaltig verbessern
  • die politische Unterstützung von Austausch-Aktivitäten in beiden Ländern stärken
  • die im Schüler- und Jugendaustausch tätigen Akteure besser vernetzen
  • das Verständnis für die Vielfalt Deutschlands und Chinas und die jeweils andere Sprache bei jungen Menschen fördern

Die wichtigsten deutschen Akteure und ihre Projekte im Rahmen des Jahres für Schüler- und Jugendaustausch 2016:

sowie die Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland in der VR China.

Weitere Informationen:

[Quelle: www.china.diplo.de]

Redaktion: Cathrin Piesche

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter