zur Übersicht

Britische Jugendliche sorgen sich um Ausbildung und Arbeitsplatz

Teenager sitzt vor einem Gebäude. Bildquelle: epicantus / pixabay.com

Ein Bericht von YMCA mit dem Titel “What Matters Most” stellt die Ergebnisse von Umfragen zusammen, an denen über 2000 junge Menschen im Alter zwischen 16 und 24 Jahren teilgenommen haben.
Befragt wurden die jungen Menschen aus Wales und England zu ihren größten Sorgen und dazu, was die Regierung ihrer Meinung nach im kommenden Haushalt priorisieren sollte, damit junge Menschen sich nicht von der Gesellschaft entkoppelt fühlen.

Besonders auffällig ist die Sorge der jungen Menschen in Bezug auf Beschäftigungsmöglichkeiten und das fehlende Angebot an Arbeitsplätzen – trotz fallender Arbeitslosenraten. Für vier von zehn Befragten waren die Arbeitsplatzsorge und der mangelnde Zugang zu Bildungs- und Berufsausbildungsmöglichkeiten das größte Problem.
Sorgen bereitet den jungen Menschen auch die Kosten für die weiterführende Ausbildung sowie die Qualität der Aus- und Weiterbildung.

Mehr als ein Drittel der Befragten machen sich Sorgen um ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen, wobei besonders die psychische Gesundheit genannt wurde.
Auch zeigten die jungen Menschen sich besorgt über die Wohnsituation und die Mietkosten.

Quelle und weitere Informationen auf der Website von YMCA England.

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter