zur Übersicht

Britische Regierung lehnt Wahlrecht mit 16 ab

Bildquelle: geralt / pixabay.com (CC0 Public Domain)

Der britische Politiker Chris Skidmore der Conservative Party sprach sich deutlich gegen eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre aus. Bei seiner Rede im Parlament erklärte er, dass die Regierung keinerlei Absichten hat, das Wahlalter auf 16 Jahre zu senken, weil das Thema bereits mehrfach diskutiert und jedes Mal abgewiesen wurde.

Chris Skidmore reagierte auf eine Anfrage, die aus den Reihen der Labour Party kam. Dabei wurde die Regierung aufgefordert, sich darüber Gedanken zu machen, auch den 16- und 17-jährigen ein Wahlrecht einzuräumen, wie es in Schottland bereits der Fall ist.
Skidmore Antwort lautete: "We will not be lowering the parliamentary voting age, because since the general election parliament has debated the proposal a number of times and repeatedly voted against it.”



Bereits im vergangenen Jahr war die Conservative Party die einzige der großen Parteien, die das Wahlrecht ab 16 ablehnte.

Quelle: Children & Young People Now

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter