zur Übersicht

Britischer Jugendhilfesektor gibt sein Statement zum EU-Referendum ab

EU-Flagge und Union Jack. Bildquelle: Alexas_Fotos /pixabay.com

Am 24. Juni 2016 veröffentlichte die britische National Youth Agency ein Statement des Jugendhilfesektors zum EU-Referendum. Nachfolgend das vollständige Statement in deutscher Übersetzung:

Am Morgen des 24. Juni 2016 wurde bestätigt, dass das Vereinigte Königreich zugunsten des Austritts aus der Europäischen Union gestimmt hat. Im Laufe der kommenden Monate werden wir mit Unsicherheit konfrontiert sein, während neue Überlegungen und Politiken gestaltet werden, um unseren Weg in die Unabhängigkeit zu unterstützen. Dies wird unweigerlich das Leben junger Menschen beeinflussen sowie auch den Jugendhilfebereich, der sie unterstützt.

Unsere Hoffnung liegt darin, dass junge Menschen die dramatische Veränderung, die unsere  Nation nun durchläuft, als eine Aufforderung zur Beteiligung an aktuellen Entscheidungsprozessen begreifen. Dies ist der Zeitpunkt für die nächste Generation, die Zukunft des Vereinigten Königreichs zu gestalten.

Die knappen Ergebnisse und die Überraschung auf beiden Seiten zeigen, dass es eine wirklich demokratische Entscheidung war, deren Ausgang eher an der Basis bei den Wähler(inne)n als von politischen Verantwortlichen bestimmt wurde. Die Öffentlichkeit hat gesprochen und gesagt, dass sie mit dem Status quo nicht zufrieden ist. Die Frage lautet nun: Was kommt als nächstes? Wie sieht unsere gemeinsame Vision für ein revitalisiertes Vereinigtes Königreich aus? Wo sehen wir das Land in fünf Jahren?

Dies ist eine einmalige Gelegenheit für junge Menschen aller Lager, nun ein Bild des Landes zu entwerfen, so wie sie sich das Vereinigte Königreich wünschen. Der Jugendhilfe kommt die wichtige Rolle zu, einen sicheren Raum für die nun stattfindenden Gespräche zu schaffen, die Jugendlichen darin zu bestärken, die Eigenverantwortung für ihr Leben und ihre Zukunftsträume zu übernehmen und für deren Gelingen zu arbeiten.

Wir hoffen, dass die 75 % der jungen Menschen, die für „Remain“, und die 25 %, die für „Leave“ gestimmt haben, ebenso wie jene, die zu jung waren, um wählen zu dürfen, nun erkennen, dass es sich um einen entscheidenden Moment in der Geschichte handelt und tatkräftig die Welt, in der sie leben, mitgestalten.

Wir fordern Politerker(inne)n und Entscheidungsträger(inne)n auf, junge Menschen umfassend und sinnvoll auf allen Ebenen der Diskussion im Laufe der kommenden Monate einzubeziehen, um sicherzustellen, dass ihre Ansichten gehört werden und entsprechend gehandelt wird.

Wir appellieren an junge Menschen, mutig zu sein und eine neue Vision für Großbritannien zu entwerfen, die ihnen langfristig zugutekommt und sich positiv auf die breite Öffentlichkeit auswirkt.

Wir setzen uns dafür ein, junge Menschen zu befähigen, eine Welt zu gestalten, in der sie leben möchten, indem wir sie beim Zugang zu Informationen und Mitbestimmungsmöglichkeiten unterstützen und dabei, sich in Entscheidungsprozesse einzubringen und Initiativen gesellschaftlichen Handelns zu ergreifen.

Das “Youth sector statement on the EU Referendum Result” im Original finden Sie auf der Webseite der National Youth Agency.

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter