zur Übersicht

Britisches Cabinet Office übernimmt die Verantwortung für Jugendpolitik

Am 3. Juli hat die britische Regierung bekanntgegeben, dass das Department for Education die Verantwortung für Jugendpolitik und Jugendhilfe an das Cabinet Office unter der Leitung von Nick Hurd, Minister for Civil Society, abtreten wird. Seit Mai 2010 war das Department for Education unter Bildungsminister Michael Gove für Jugendpolitik und Jugendhilfe zuständig. Der Wechsel wird sich im Laufe des Monats Juli vollziehen.

Dieser Entscheidung waren monatelange Spekulationen über die Abtretung der Verantwortung für Jugendpolitik vorausgegangenen. Bereits im März 2013 hatte Michael Grove angekündigt, die Verantwortung an das Department for Communities and Local Government abgeben zu wollen.

In ihrer Stellungnahme begründet die Regierung die Entscheidung zur Ansiedlung der Jugendhilfe und -politik im Cabinet Office mit „This fits with its existing support to young people“. Beispielsweise ist im Cabinet Office unter anderem das Flagship-Programm der britischen Regierung für 16- bis 17-Jährige National Citizen Service angesiedelt.

Auch der verspätete Regierungsbericht Positive for Youth. Progress since December 2011, der ursprünglich ein Jahr nach „Positive for Youth“ veröffentlicht werden sollte, nannte gute Gründe dafür, die Jugendpolitik in den Verantwortungsbereich des Cabinet Office zu legen.

Die Verantwortlichen im Kinder- und Jugendbereich begrüßten die Entscheidung in weiten Teilen. Fiona Blacke, Chief executive of the National Youth Agency, warnte jedoch davor, dass nun die Verbindung zwischen Bildung und Jugendpolitik nicht vernachlässigt werden dürfe. Weitere Reaktionen und Kommentare lesen Sie hier.

Weitere Informationen unter:
http://www.cypnow.co.uk/
http://www.nya.org.uk/news

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter