zur Übersicht

China Centrum Tübingen: Neues Institut der Uni Tübingen feierlich eröffnet

Laterne mit chinesischen Schriftzeichen. Bildquelle: Unsplash / pixabay.com

Am 21. April 2016 wurde an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen das neue China Centrum Tübingen (CCT) feierlich eröffnet. Das CCT ist eine gemeinsame Initiative der Universität und der Karl-Schlecht-Stiftung. Die Stiftung ist auch Hauptförderin.

Das CCT verbindet innovative, praxisorientierte Forschung mit interkulturellem Austausch. Mit seinem Angebot richtet es sich an Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen, an akademische und wirtschaftliche Kreise sowie an die interessierte Öffentlichkeit. Das CCt versteht sich als Forum für Forscher/-innen und Fachkräfte zum Austausch über praktische Erfahrungen in China und zur Intensivierung der Kooperation mit Partnern in China.

Besonderes Augenmerk wird auf die Erforschung von Werten und die Werteorientierung der Menschen im chinesischen Kulturkreis gelegt. Ein besseres Verständnis der kulturellen Kontexte soll dazu beitragen, die Zusammenarbeit  zwischen Deutschland und China nachhaltig zu verbessern.

Während der feierlichen Eröffnung hielt der Philosoph Professor Tu Wei-ming die Festrede. Er lehrt und forscht am Institut für fortgeschrittene Geisteswissenschaften der Peking-Universität sowie am Asia Center der Harvard Universität. Es sprachen auch Dong Qi, Gesandter der Volksrepublik China, Professor h. c. Dipl.-Ing Karl Schlecht, Vorsitzender der Karl-Schlecht-Stiftung und Helwig Schmidt-Glintzer, Direktor des China Centrums Tübingen.

Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten auf der Website des China Centrum Tübingen.

Quelle: Pressemitteilung der Universität Tübingen vom 21. April 2016

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter