zur Übersicht

Costa Rica koordiniert Iberoamerikanisches Jugendprogramm

Schule in Costa Rica. Bildquelle: Dieter Schütz / pixelio.de

Auf der 1. Sitzung des zwischensstaatlichen Komitees für das Iberoamerikanische Jugendprogramm wurde Costa Rica als Koordinator für das neue Iberoamerikanische Jugendprogramm benannt. Ziel des Programms ist es, Räume zu schaffen für Beteiligung, für Bildung und für die Entwicklung von Initiativen, die das Engagement von Jugendlichen in Iberoamerika stärken. Dabei sind der Schutz der Rechte von Jugendlichen und die Stärkung von Mechanismen, die die Inklusion und Handlungskompetenz der Jugendlichen fördern, grundlegende Voraussetzungen für das Handeln.

Zu den Aufgaben Costa Ricas wird es gehören, ständiger Ansprechpartner für die Mitgliedsländer und Organisationen in der internationalen Zusammenarbeit zu sein und die Umsetzung und Gestaltung des Programms durch die beteiligten Länder sicherzustellen. Im Rahmen der Umsetzung des Programms geht es auch um die Entwicklung der Jugendkarte. Ziel der Jugendkarte wird sein, den Zugang zu einer Reihe von allgemeinen Vorteilen und Dienstleistungen wie Bildung, Kultur und Verkehrswesen für die rund 150 Millionen Jugendlichen aus Nord-, Zentral- und Südamerika sowie der Iberischen Halbinsel zu erleichtern.

Quellen: INJUVE, Ministerium für Kultur und Jugend von Costa Rica

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter