zur Übersicht

Deutsch-Französischer Tag 2018 steht im Zeichen der europäischen Mobilität von Auszubildenden

Bild: © Nelos / fotolia.com

Zum 55. Jahrestag des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages (Elysée-Vertrag) wird am 22.1.2018 der Deutsch-Französische Tag gefeiert. Er hat das Ziel, die Jugendlichen beider Länder mit dem Nachbarland bekannt zu machen und dabei junge Menschen für die jeweils andere Kultur sowie zum Erlernen der anderen Sprache zu begeistern und über berufliche Aussichten im Nachbarland zu informieren. Über hundert Veranstaltungen finden bis zum 11. Februar in ganz Deutschland und Frankreich statt.

Der Schwerpunkt des Deutsch-Französischen Tages liegt im diesem Jahr auf der Mobilität von Auszubildenden in Europa. In der Französischen Botschaft in Berlin findet in diesem Zusammenhang eine Veranstaltung mit Vertreter(inne)n von Unternehmen, Kammern und Ausbildungseinrichtungen und mit hochrangigen Vertreter(inne)n aus der Politik statt.

Der Deutsch-Französische Tag geht auf das historische Ereignis der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags am 22. Januar 1963 durch Konrad Adenauer und Charles de Gaulle zurückgeht. Diese Vereinbarung war nicht nur der erste Schritt einer langjährigen Freundschaft zwischen den Nachbarländern, sondern legte gleichzeitig den Grundstein für die deutsch-französische Zusammenarbeit und den kulturellen Austausch. 

Veranstaltungen im Rahmen der Deutsch-Französischen Tage vom 18. Januar bis 11. Februar:
jfa.ofaj.org/de/

Quelle und weitere Informationen zum Deutsch-Franzsöischen Tag unter: www.deutschland-frankreich.diplo.de/Deutsch-Franzosischer-Tag

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter