zur Übersicht

Deutsch-französisches Pilotprojekt zur Mobilität von Auszubildenden gestartet

Deutsch-französische Hände. Bildquelle: Nelos - Fotolia

Ende November 2015 wurde von Harlem Désir, dem Staatssekretär für Europafragen im französischen Außenministerium in Paris ein deutsch-französisches Pilotprojekt zur Mobilität von Auszubildenden eröffnet.
Anwesend waren unter anderem auch Personalchefs von 11 großen deutschen und französischen Unternehmen, die auch im Nachbarland aktiv sind. In einer ersten Etappe werden 50 deutsche und französische Auszubildende für zwei bis drei Monate in diesen Unternehmen tätig sein.

Ziel dieses deutsch-französischen Pilotprojekts ist es, die berufliche Dimension von Erasmus zu stärken, um jungen Auszubildenden die gleichen Mobilitätsmöglichkeiten zu geben wie Studierenden.

Das Projekt soll im Anschluss auf europäischer Ebene weiter ausgebaut werden.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk ist für die Vorbereitung der Aufenthalte, individuelle sprachliche Vorbereitung mit Bewilligung von Sprachkursen und interkulturellen Seminaren zuständig.

Weitere Informationen auf der Webseite des Französischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung und der Webseite des Deutsch-Französischen Jugendwerks.

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter