zur Übersicht

Deutsch-Japanischer Sportjugend-Simultanaustausch bis 2021 verlängert

Japanische Flagge. Bildquelle: Thommy Weiss / pixelio.de

Im Rahmen der Sayonara-Party am 11. August 2015 in Tokyo unterzeichneten die beiden Vorsitzenden der Deutschen und der Japanischen Sportjugend, Ingo Weiss und Yunosuke Sakamoto, den Vertrag über die Fortsetzung des Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustauschs bis 2021.

Yunosuke Sakamoto blickte in seiner Rede auf den aktuellen ereignisreichen Vertragszeitraum zurück und dankte für die gute Zusammenarbeit mit der dsj, vor allem für die Unterstützung bei dem Hilfsprojekt für die Kinder aus Tohoku im Jahr 2012.

Im Hinblick auf die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokyo 2020 wurde die Vereinbarung über die Fortsetzung des Simultanaustausches statt im bisherigen Vier-Jahres-Rhythmus um sechs Jahre verlängert. Ingo Weiss sagte: "Es ist mir eine große Freude, dass wir den Vertrag um sechs Jahre bis 2021 verlängert haben.  Die Fortführung dieser bedeutenden Jugendbegegnung ist nun über das Olympiajahr 2020 hinaus gesichert. Ich freue mich jetzt schon auf das tolle gemeinsame Event im Jahr 2020.“

Weitere Informationen: www.japan-simultanaustausch.de

Quelle: Deutsche Sportjugend

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter