zur Übersicht

Deutsch-polnische Verständigung: NRW-Landesregierung schreibt Richeza-Preis aus

Polnische Flaggen an einem Gebäude. Bildquelle: dantetg / pixabay.com

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat den Richeza-Preis für herausragende Verdienste um die deutsch-polnische Verständigung ausgeschrieben. Damit unterstützt die Landesregierung seit 2009 den aktiven Dialog und den bürgerschaftlichen Austausch zwischen Nordrhein-Westfalen und Polen. Die ausgewählten Projekte werden bis zu einer Höchstsumme von 5000 Euro prämiert. Anlass des Wettbewerbs ist die Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages vom 17. Juni 1991, die sich 2016 zum 25. Mal jährt.

Für eine Prämierung kommen Projekte und Initiativen von Institutionen, Schulen, Vereinen und Kommunen aus Nordrhein-Westfalen in Frage, die der deutsch-polnischen Verständigung dienen und in Nordrhein-Westfalen oder Polen bis zum 30. September 2016 durchgeführt werden. Die Projekte können auf unterschiedlichen Gebieten angesiedelt sein:

  • Projekte, die dem Europa-Gedanken in besonderer Weise Rechnung tragen;
  • kulturelle Begegnungen;
  • nachhaltige Entwicklung;
  • Bildung;
  • gesellschaftliche Integration und Soziales;
  • Projekte zur digitalen Gesellschaft sowie
  • Projekte zur Nutzung und unter Einbeziehung neuer Medien.

Wünschenswert ist, wenn die Woiwodschaft Schlesien als Partnerregion des Landes hierbei besonders berücksichtigt wird. Auch trilaterale Projekte, die neben einem polnischen einen weiteren Partner einbeziehen, werden berücksichtigt.

Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2015

Weitere Informationen können den Wettbewerbsbedingungen sowie weiteren Bewerbungsunterlagen: www.mbem.nrw/richeza-preis

Quelle: Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter