zur Übersicht

Deutsch-tschechische Verständigung fördern: 2016 wird erstmals Hans-Klein-Preis vergeben

2016 wird erstmals der Hans-Klein-Preis für deutsch-tschechische Verständigung vergeben. Anlass ist der 85. Geburtstag und 20. Todestag des früheren Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages und Verwaltungsratsvorsitzenden des Vereins für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland (VDA), Hans Klein.

Gesucht werden journalistische, publizistische oder populärwissenschaftliche Beiträge in allen Mediengattungen, die die Kenntnisse von Deutschen und Tschechen übereinander erweitern und das
gegenseitige Verständnis in Europa fördern und dabei die Brückenfunktion der deutschen Minderheit in Tschechien würdigen. Die Ausschreibung richtet sich an deutsche, österreichische und tschechische Journalist(inn)en, Publizist(inn)en, Wissenschaftler/-innen und anerkannte Akteure der Zivilgesellschaft beider Länder.

Die Verleihung des Hans-Klein-Preises soll nachhaltig zur deutsch-tschechischen Verständigung beitragen. Es werden ein erster (dotiert mit 5000 €) und ein zweiter Preis (dotiert mit 2500 €) sowie ein Nachwuchs-Preis (dotiert mit 1500 €) vergeben. Die Altersbegrenzung für den Nachwuchspreis ist 35 Jahre.

Ausrichter sind die Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland, die Sudetendeutsche Stiftung und der VDA in Kooperation mit der Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik e.V. und dem ifa (Institut für Auslandsbeziehungen).

Online-Teilnahmeformular und weiterführende Informationen

Einsendeschluss: 1. September 2016.

Quelle: ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter