zur Übersicht

Deutsche Sportjugend verabschiedet Konzept für internationale Jugendarbeit

Die Deutsche Sportjugend (dsj) hat auf ihrer Vorstandssitzung am 27. und 28. Februar 2015 das Arbeitsprogramm für die Wahlperiode 2014-2016 beschlossen. Zudem hat der Vorstand das in der AG Internationales beratene Konzept „Internationale Jugendarbeit im Sport“ verabschiedet.

Das Konzept wurde als gute Handlungsgrundlage für den Bereich der Internationalen Jugendarbeit im Sport gewertet. Für das sehr umfassende Feld sollen die Ziele geklärt, Schwerpunkte gesetzt und mit konkreten Maßnahmen eine strategische Entwicklung skizziert werden. Für den 42. Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustausch hat der Vorstand das Leitungsteam der deutschen Delegation für die diesjährige OUT-Maßnahme benannt, die vom 26. Juli bis 13. August 2015 in Japan stattfindet: Der Delegationsleiter Carsten Polte, Sportjugend Berlin, hat bereits sowohl die jugendliche Gruppe der Sportjugend Berlin als auch die dsj-Fachkräftedelegation nach Japan geleitet. Ihn unterstützen Nicole Honecker, Hamburger Sportjugend, die bisher mit verschiedenen Funktionen (Dolmetscherin, Gruppenleiterin) den deutsch-japanischen Simultanaustausch begleitet hat und Uwe Mayer, Deutsche Turnerjugend, der ebenso mehrmals als Gruppenleiter bei IN und OUT-Maßnahmen eingesetzt war. Unter Leitung von diesen drei Japan-Erfahrenen wird am 26. Juli 2015 die 125-köpfige-Delegation nach Japan fliegen.

Weitere Informationen zur Internationalen Jugendarbeit der dsj auf der dsj-Website ...

Quelle: Deutscher Olympischer Sportbund e.V.

Redaktion: Susanne Klinzing

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter