zur Übersicht

Deutsche und Russische Landjugend weiterhin gemeinsam für freundschaftliche Entwicklung internationaler Beziehungen

In einem Brief an den Russischen Landjugendverband (RSSM) macht der Bund der Deutschen Landjugend (BDL), der größte Jugendverband im ländlichen Raum, deutlich, dass allein Frieden zu besseren Bedingungen der ländlichen Räume und einem besseren Zusammenleben der Völker führt. „Das ist das gemeinsame Verständnis der Jugend unserer Länder. Dazu gehört es, Brücken zu bauen. Und das erwarten wir auch von allen anderen in unserer Gesellschaft“, stellt Kathrin Funk klar.

Der BDL pflegt seit Jahren eine enge Freundschaft mit der RSSM. Im Januar 2014 war eine Delegation in Deutschland zu Gast, hat die Landjugend auf der Grünen Woche erlebt und ist mit jungen Menschen aus den ländlichen Räumen ins Gespräch gekommen. „Die Herausforderungen auf dem Land und die Landwirtschaft der Zukunft waren die großen Themen. Sie führten uns immer wieder zu unserer Idee von Europa und dem, was wir voneinander lernen können“, erinnert sich Funk an den intensiven Austausch. In verschiedenen Gesprächen wurde immer wieder klar: Es ist die gemeinsame Wertschätzung fürs Land und die Landwirtschaft und das Vertrauen zwischen unseren Völkern und den Völkern der Welt, die BDL und RSSM einen. „Dieses Vertrauen, diese Freundschaft ist ein solides Fundament, um Brücken zu bauen und sich gemeinsam für den Frieden stark zu machen“, so Kathrin Funk vom BDL-Bundesvorstand: „Am besten gemeinsam!“

Quelle: Deutsche Landjugend, gesehen 2.4.14

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter