zur Übersicht

Eckpunktepapier zur Anerkennung von Kompetenzen vorgelegt

Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit hat gemeinsam mit JUGEND für Europa, dem Internationalen Bund, IN VIA, der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit und dem Deutschen Verein ein Eckpunktepapier vorgelegt, in der die Autoren Stellung nehmen zur Anerkennung von non-formal und informell erworbenen Kompetenzen junger Menschen und ihre Einordnung in einen Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR). Das Papier trägt den Titel "Den Einstieg erleichtern". Die Autor(inn)en geben damit einen Anstoß in einem längeren Entwicklungsprozesses von Anerkennungsverfahren für in non‐formalen und informellen Kontexten erworbene Kompetenzen.

"Ausgangspunkt der Überlegungen war und ist es, die Eingliederungschancen junger Menschen zu verbessern, die mit eher schlechten Voraussetzungen den Übergang in das Erwerbsleben bewältigen müssen. Mit ihrem Vorschlag möchten die Autoren/‐innen die Bildung und den Kompetenzerwerb von Jugendlichen in Schule, Jugendhilfe, Freizeit, Familie etc. allerdings nicht auf deren Verwertbarkeit auf dem modernen Arbeitsmarkt reduzieren. Junge Menschen sollen vielmehr die Chance erhalten, möglichst umfassend und in verschiedenen Bildungs‐ und Lebensbereichen Erfahrungen zu sammeln, um ganz unterschiedliche Fähigkeiten und Kompetenzen zu erwerben, und darüber hinaus weitgehend selber mit entscheiden können, inwieweit diese auch für die Arbeitswelt nachweisbar und anrechenbar werden sollen. Dazu werden einfache, transparente und partizipative Verfahren der Anerkennung von Kompetenzen sowie Rahmenbedingungen benötigt, in denen diese Anerkennung auch praktische Folgen hat – beispielsweise, indem die Chancen auf einen Ausbildungsplatz für die Jugendlichen trotz fehlender formaler Qualifikation konkret verbessert werden."

Im Abschnitt "Vorschläge zur Anerkennung und Einordnung von Kompetenzen, die in Angeboten der Jugendhilfe erworben wurden" findet der Freiwilligendienst und die Internationale Jugendarbeit beispielhaft Berücksichtigung.

Das Eckpunktepapier ist auf der Webseite des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit zu finden unter: bitte hier klicken (pdf).

Quelle: Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit 

Redaktion: Dr. Dirk Hänisch

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter