zur Übersicht

Ergebnisse der EU-Jugendkonferenz auf Malta: Konkrete Vorschläge für umfassende Jugendbeteiligung

Die EU-Jugendkonferenz vom 20.-23. März 2017 auf Malta ist mit konkreten Empfehlungen und Vorschlägen für eine umfassende Jugendbeteiligung zu Ende gegangen. Über 200 Jugendliche und Politikverantwortliche diskutierten über Jugendpolitik. Sie verständigten sich auf einen Umsetzungsplan zur Weiterentwicklung der Politik in Bezug auf die Beteiligung von Jugendlichen.

Zu den konkreten Vorschlägen, die gemacht wurden, gehören unter anderem die Organisation von Jugendfestivals für mehr Engagement in Europa auf nationaler und lokaler Ebene, die Aufnahme eines Kapitels zu Jugendarbeit und Räumen für Jugendliche in den Jugendbericht der Europäischen Kommission, lebensraumbezogenen Unterricht in der Schule und die Sicherstellung einer ausreichenden Gesundheitserziehung für Jugendliche.

Die Empfehlungen, die auch den Abschluss des fünften Durchlaufs des Strukturierten Dialogs markieren, können auf der Website des Europäischen Jugendforums nachgelesen werden.

Quelle: Presseerklärung des Europäischen Jugendforums

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter