zur Übersicht

Ergebnisse einjähriger Forschung zeigen Einblicke in das Alltagsleben von Jugendlichen mit Medien

Mädchen vor Laptop. Bildquelle: Publickdomain Pictures / pixabay.de

Warum starren Jugendliche so oft in ihr «Gerät»? Die Psychologin und Medienforscherin Sonia Livingstone muss es wissen. Sie hat eine Klasse 13-Jähriger ein Jahr lang in ihrem digitalen Alltag begleitet. Die Ergebnisse hat sie in ihrem Buch „The Class: Living and Learning in the Digital Age“ dokumentiert. Sie zeigen, so Livingstone, „dass es der größte Wunsch der Teenager ist, Kontrolle darüber zu haben, wie und mit wem sie ihre Zeit verbringen – und nicht nur, um digitale Medien um ihrer selbst Willen zu benutzen.“

In ihrem Artikel "Einen Tag im digitalen Leben der Teenager" schreibt Livingstone über ihre einjährige Forschung und veranschaulicht drei Momente eines Tages im Leben der digital ausgestatteten Teenager von heute.

Sonia Livingstone ist an der London School of Economics and Political Science Professorin für soziale Psychologie. Sie unterrichtet Master-Kurse in Medien- und Kommunikationstheorie, Methoden und Anhörungen.

Quelle: Newsletter 2/2016 Jugend und Medien.CH

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter