zur Übersicht

Etwas über sich selbst lernen: EU-KOM veröffentlicht Wirkungsstudie zum Europäischen Freiwilligendienst

Die Europäische Kommission hat eine Studie über die Auswirkungen grenzüberschreitender Freiwilligenarbeit im Kontext des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD) veröffentlicht. Sie gibt eine Einschätzung der Wirkungen des EFD auf die Freiwilligen, die teilnehmenden Organisationen und die Kommunen und lokalen Gemeinschaften, wo der EFD absolviert wurde.

Untersucht wurde der Zeitraum zwischen 1996 und 2016. Zunächst wurde umfangreiches Datenmaterial ausgewertet, angefangen von Monitoring-Berichten bis hin zu akademischen Artikeln, Forschungsbeiträgen und Berichten. Daten wurden sowohl qualitativ als auch quantitativ erfasst.

Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen unter anderem, dass

  • die Mehrheit der Freiwilligen weiblich ist (63 %),
  • die Eltern der Freiwilligen mehrheitlich einen Hochschulabschluss haben,
  • die Freiwilligen, wie ihre Eltern, mehrheitlich einen Hochschulabschluss haben oder anstreben,
  • bedeutend mehr junge Leute mit geringeren Chancen (45 %) sich im EFD engagierten, um ihre berufliche Situation oder die Aussichten auf einen Job zu verbessern, als andere Jugendliche (35 %),
  • 70 % der Freiwilligen sich bereits vor dem EFD engagiert haben.

>>> Kurzzusammenfassung der Ergebnisse der Wirkungsstudie auf Deutsch auf der Website von JUGEND für Europa

>>> Langfassung der Wirkungsstudie auf Englisch auf der Website von JUGEND für Europa

Quellen: Europäische Kommission / JUGEND für Europa

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter