zur Übersicht

EU-CoE-Symposium in Tunis betont Rolle der Jugend und kündigt Gründung eines Arabischen Jugendforums in Ägypten an

Die von Europäischer Kommission und Europarat Ende August 2012 gemeinsam durchgeführte Konferenz "Arabischer Frühling: Jugendbeteiligung für die Förderung des Friedens, der Menschenrechte und der Freiheit" vereinte 120 Entscheidungsträger/-innen aus der Politik, Expert(inn)en, Forscher/-innen, Vertreter/-innen von Jugendorganisationen aus Europa und dem mediterranen Raum. Eines wurde besonders betont: die Rolle der Jugend in der demokratischen Entwicklung der Länder des arabischen Frühlings. Die Vertreter der Europäischen Union riefen insbesondere zur Entwicklung der nationalen Jugendpolitik und des Bereichs Jugendforschung sowie der Unterstützung zivilgesellschaftlicher Strukturen, insbesondere auch von Jugendorganisationen, in den jeweiligen Ländern auf. Als Beispiele zur Orientierung wurden die Europäische Jugendstrategie und der Strukturierte Dialog als mögliches Instrument zur Beteiligung von Jugendlichen an politischen Entscheidungsprozessen sowie die Programme JUGEND IN AKTION und Euromed Youth IV vorgestellt.

Am Ende des Symposiums stand die Ankündigung der Gründung eines Arabischen Jugendforums in Ägypten für nächstes Jahr sowie weitere konkrete Vorschläge zur Stärkung der europäisch-mediterranen Zusammenarbeit: 

  1. die Durchführung einer mediterranen Sommeruniversität zu Jugend und Entwicklung in Tunesien, die damit die Reihe der bereits bestehenden Sommeruniversitäten in Spanien (für Europa), Kapverden (für Afrika) und Uruguay (für Lateinamerika) zum Thema Jugend vervollständigen würde,
  2. die Einrichtung eines Maghrebinischen beziehungsweise Arabischen Zentrums für Training und Entwicklung,
  3. die Entwicklung einer Euro-Arabischen Jugendplattform im Internet und
  4. die Schaffung eines Netzwerks von Jugendforscher(inne)n aus Europa und dem Arabischen Raum. 

Ein ausführlicher Bericht und weitere Informationen auf der Website der EU-CoE Youth Partnership ...

Quelle: EuroMed

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter