zur Übersicht

EU-Jugendkonferenz in Amsterdam beendet

Keizersgracht in Amsterdam. Bildquelle: 0805edwin / pixabay.com

Die EU-Jugendkonferenz ist Teil einer Reihe von Veranstaltungen anlässlich der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft. Im Rahmen des sogenannten Strukturierten Dialogs fand vom 4. bis 7. April 2016 in Amsterdam die erste EU-Jugendkonferenz des neuen Konferenzzyklus statt, der in der Slowakei und in Malta fortgesetzt wird.

In Amsterdam diskutierten Jugendliche und Entscheidungsträger/-innen aus allen EU-Mitgliedstaaten über die Frage, welches Rüstzeug junge Menschen benötigen, um sich in der heutigen digitalen und multikulturellen Gesellschaft optimal entwickeln zu können. Besonderes Augenmerk galt dabei Jugendlichen, die mit mehr Herausforderungen fertig werden müssen als ihre Altersgenossen, zum Beispiel weil sie einen Migrationshintergrund oder psychische Probleme haben.

Als Ergebnis der Jugendkonferenz wurde eine „Guiding framework“ erstellt. Die Teilnehmenden werden dann mithilfe des „Guiding framework“ in ihren Heimatländern untersuchen, welche Auffassungen die dort lebenden Jugendlichen vertreten. Die Ergebnisse werden in einem halben Jahr während der slowakischen EU-Ratspräsidentschaft präsentiert. (Guiding framework on “Enabling all young people to engage in a diverse, connected and inclusive Europe, Ready for life, ready for society”)

Quelle: www.eu2016.nl

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter