zur Übersicht

EU unterstützt tunesisches Programm zur Verbesserung der Jugendbeschäftigung

Ehemaliger Haremspalast in der Medina von Tunis. Bildquelle: wuestenfux / pixelio.de.

Mit der dritten und damit letzten Zahlung in Höhe von 19.3 Mio € hat die Europäische Union das tunesische Programm für allgemeine, berufliche und höhere Bildung (PEFESE) unterstützt. Das PEFESE Programm hat ein Gesamtbudget von 65 Mio €, mit dem die Reformen der tunesischen Regierung im Bereich Bildung und Ausbildung umgesetzt werden sollen.
In der derzeitigen Kooperation zwischen der EU und Tunesien spielt das Programm eine entscheidende Rolle.
Ziel des Programms ist es, die Effizienz der allgemeinen und beruflichen Bildung zu verbessern, die Beschäftigung Jugendlicher zu erhöhen und die nationale Strategie im Kampf gegen Arbeitslosigkeit zu unterstützen. Dabei hat das Programm drei Schwerpunkte: Qualität und Governance, Information und Orientierung, Beschäftigungsfähigkeit und Partnerschaften.
Besondere Herausforderungen sind die Verbesserung der Qualität der Lehre, Synergien innerhalb der Teilbereiche im Bildungssystem herzustellen sowie die Stärkung der regionalen Dimension.

Quelle und weitere Informationen auf EU Neighbourhood Info unter: www.enpi-info.eu/index.php

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter