zur Übersicht

Verbesserungsvorschläge für ESK vorgestellt

Das Europäische Solidaritätskorps hat eine wichtige politische Hürde genommen, berichtet das Netzwerk EBD. Der Bericht der Berichterstatterin des Europäischen Parlaments für das Europäische Solidaritätskorps (ESK), Dr. Helga Trüpel, wurde im federführenden Parlamentsausschuss für Bildung und Kultur angenommen. U. a. schlägt sie in ihrem Bericht mit "European Solidarity and Voluntary Service" (#ESVS) einen weniger militärisch klingenden Namen vor, darüber hinaus plädiert sie für eine Verringerung des Beschäftigungsanteils.

Frau Dr. Trüpel stellte ihren Bericht mit den Verbesserungsvorschlägen nun ebenfalls auf der Veranstaltung ""EP-Berichterstatter im Dialog" am 26. Februar 2018 in Berlin vor.

Zum Bericht über die Veranstaltung beim Netzwerk EBD: https://www.netzwerk-ebd.de/nachrichten/ep-berichterstatter-im-dialog-europa-baut-auf-einer-solidarischen-jugend/

[Quelle: Europäische Bewegung in Deutschland, 28.2.2018, Autorin: Antonia Thierer]

Redaktion: Cathrin Piesche

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter