zur Übersicht

Europäische Kommission startet öffentliche Konsultation zur weiteren Ausgestaltung des Europäischen Solidaritätskorps

Europäische Kommission startet öffentliche Konsultation zur weiteren Ausgestaltung des Europäischen Solidaritätskorps
Europa im Fokus BildImage: Redvers   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Die Europäische Kommission startet heute, am 6. Februar 2017, eine öffentliche Konsultation, um junge Menschen, Lehrkräfte, Jugendarbeiter, Organisationen, Arbeitgeber und sonstige Interessenträger zu den Prioritäten und zur Stärkung des vor Kurzem eingerichteten Europäischen Solidaritätskorps zu befragen.

Wie beim Startschuss im vergangenen Dezember angekündigt, arbeitet die Kommission im ersten Halbjahr 2017 einen Legislativvorschlag aus, um eine eigene Rechtsgrundlage für das Europäische Solidaritätskorps zu schaffen. Die Ergebnisse der Konsultation werden in die Vorarbeiten der Kommission zu diesem Legislativvorschlag einfließen und zur weiteren Ausgestaltung und Konsolidierung des Europäischen Solidaritätskorps beitragen.

Die öffentliche Konsultation läuft acht Wochen und baut auf einer früheren Konsultation von Ende 2016 auf, die zur Vorbereitung der Einrichtung des Europäischen Solidaritätskorps im Dezember durchgeführt wurde. Die an der öffentlichen Konsultation teilnehmenden Organisationen und jungen Menschen können die verschiedenen Ziele der Initiative bewerten, Auskunft über die Motive für ihre Teilnahme geben, ihren Informations- und Unterstützungsbedarf anmelden sowie bewährte Verfahren teilen. Ergänzend dazu werden gezielte Konsultationen wichtiger Akteure der Jugendarbeit in der EU durchgeführt.

>> Zur öffentlichen Konsultation zum Europäischen Solidaritätskorps

Weitere Informationen unter https://europa.eu/youth/solidarity_de

Quelle: Pressemitteilung Europäische Kommission, 6.2.2017

Redaktion: Cathrin Piesche

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter