zur Übersicht

Europäische Trainingsstrategie im Jugendbereich überarbeitet: Qualität der Jugendarbeit stärken und entwickeln

Begriff 'Learning' vor Abbildungen von Personen. Bildquelle: geralt / pixabay.com

Die Europäische Kommission hat ihre Europäische Trainingsstrategie im Jugendbereich, die 2015 vom Erasmus+-Programmkomitee verabschiedet wurde, überarbeitet. Die Qualität der Jugendarbeit soll noch weiter gestärkt und entwickelt werden, indem das dort tätige Fachpersonal noch besser geschult und fortgebildet wird. Damit reagiert die EU-Kommission auf die gewachsene Rolle des Programms Erasmus+ bei der Unterstützung jugendpolitischer Initiativen der EU.

Die Trainingsstrategie setzt unter anderem einen Schwerpunkt auf Peer-Learning-Prozesse zwischen Akteuren der Jugendarbeit auf nationaler und europäischer Ebene. Damit soll der Erfahrungsaustausch und der Austausch über bestehende und gelungene Konzepte weiter gefördert werden.

Die Strategie zum Nachlesen finden Sie auf der Website von SALTO-YOUTH.

Quelle: SALTO-YOUTH

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter