zur Übersicht

Förderung für Projekte mit Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland: Jetzt beantragen

Bunte Dreiecke. Bildquelle: geralt / pixabay.com

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) engagiert sich seit seiner Gründung für Stärkung der Zivilgesellschaft durch internationale Jugendarbeit in den Ländern des östlichen Europas. Dies geschieht durch Bezuschussung von trilateralen Jugendbegegnungen sowie regelmäßige Vernetzungs- und Weiterbildungsprogramme für Multiplikator(inn)en. Auch im Jahr des 25. Jubiläums des DPJW wird ein besonderes Programm der Förderung zur Verfügung gestellt.

Deutsch-polnische Jugendbegegnungen mit den Ländern der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau, Ukraine) oder Russland werden mit den vollen Festbeträgen des DPJW bezuschusst. Im Rahmen dieses Programms können auch Ausgaben bezuschusst werden, die das DPJW im Regelfall nicht fördert: Die Reisekosten der Jugendlichen aus einem der Drittländer vom Wohn- zum Projektort sowie Projekte im Drittland.

Die Förderung betrifft Jugendbegegnungen, die in Deutschland oder einem der genannten Drittländer stattfinden.

Informationen zur Projektförderung - Projekte mit Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland auf der Website des Deutsch-Polnischen Jugendwerks

Quelle: Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter