zur Übersicht

Frankreich führt die Europäische Jugendkarte ein

Am 13. September 2016 haben der Europarat, die Stadt Straßburg, die Universität Straßburg und der Verband der Europäischen Jugendkarte (EYCA)  die Jugendkarte in Frankreich eingeführt.

Die Jugendkarte unterstützt Jugendliche, die überall in Europa eine aktivere Rolle übernehmen möchten, sie erleichtert ihnen kulturelle, berufliche und persönliche Weiterbildung. Die Europäische Jugendkarte bietet jungen Menschen unter 31 Rabatte bei Reisen, Unterkunft, Transport, Kultur, Sport, Bildung, Versicherung und vielerlei Produkten in 35 Ländern in Gesamteuropa. Jeder kann eine solche Karte beantragen; man muss dazu weder Student sein, noch seinen regulären Wohnsitz in einem europäischen Land habe. Die Nachlässe und Rabatte können in der Onlinedatenbank eingesehen werden.

Zum Hintergrund

Seit der Europarat die Jugendkarte im Jahr 1987 ins Leben gerufen hat, haben bereits 6 Millionen junge Menschen von mehr als 60 000 Preisnachlässen in Gesamteuropa profitiert. Frankreich hat heute als 35. Land begonnen, die Europäische Jugendkarte auszugeben.

Seit 1991 arbeitet der Europarat im Rahmen seines Teilabkommens zur Jugendmobilität mit dem Verbandes der Europäischen Jugendkarte (EYCA) zusammen – einer NGO mit 37 Mitgliedsorganisationen. EYCA bewirbt die Karte als ein Instrument zur Unterstützung von jungen Menschen bei deren zukünftiger Karriere.

Die Europäische Jugendkarte richtet sich darüber hinaus auch an benachteiligte Gruppen, wie etwa junge Menschen mit Migrationshintergrund oder ohne Arbeit. Sie unterstützt Mobilität, aktives bürgerschaftliches Engagement und den Freiwilligendienst. Rund 100 000 junge Freiwillige sind in Besitz einer kostenlosen Jugendkarte.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung des Europarats

Offizielle Website der Europäischen Jugendkarte

Website der Europäischen Jugendkarte in Frankreich

Quelle: Europarat

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter