zur Übersicht

Frankreich: Neue Untersuchungsergebnisse Übergang Schule-Beruf der „Génération 2010“ veröffentlicht

Mensch auf Brücke durch Wasser. Bildquelle: Katja Xenikis - Fotolia
Mensch auf Brücke durch Wasser. Bildquelle: Katja Xenikis - Fotolia

Wie beeinflusst die Krise den Übergang von der Schule in den Beruf? Dieser Frage geht das Céreq - Centre d’études et de recherche sur les qualifications nach, indem die Eingliederung ins Berufsleben  junger Menschen in Frankreich untersucht und mit vorangegangenen Generationen verglichen wird.

Veröffentlicht wurden nun die neuesten Ergebnisse zum Übergang Schule-Beruf der „Génération 2010“, die im Jahr 2010 das Bildungssystem verlassen hatte. Im Jahr 2013 waren 22% der jungen Menschen der „Génération 2010“ auf der Suche nach Arbeit. Das ist die höchste Zahl, seitdem Céreq diese Untersuchungen durchführt.

Ende der 1990er Jahre startete Céreq die ersten Untersuchung „Enquêtes d'insertion (Génération)“ mit dem Ziel, den Eintritt junger Menschen in die Arbeitswelt zu erforschen. Von da an wurde in regelmäßigen Abständen von drei Jahren neue Untersuchung durchgeführt.

Junge Menschen einer „Generation“, die alle im gleichen Jahr das Bildungssystem – mit unterschiedlichsten Abschlüssen und Ausbildungen – verlassen hatten, wurden in regelmäßigen Abständen drei Jahre lang begleitet und ihr Weg von der Schule/Ausbildung in den Beruf aufgezeichnet. Somit erlaubt die Untersuchung nicht nur Übergänge in Bezug auf die unterschiedlichen Schullaufbahnen und Schulabschlüsse zu analysieren, sondern auch die verschiedenen Generationen zu vergleichen.

Die Untersuchungsergebnisse (in französischer Sprache) finden Sie auf der Seite des Céreq - Centre d’études et de recherche sur les qualifications.

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter