zur Übersicht

Frankreich: Studie zu Jugend und Information erschienen

Eine neu veröffentlichte Studie des französischen Kulturministeriums befasst sich mit dem Verhalten Jugendlicher im Alter zwischen 15 bis 34 Jahren, was den Zugang zu Informationen anbelangt und mit ihrem Informationskonsum.

Entgegen der allgemeinen Überzeugung haben Jugendliche großes Interesse am Zeitgeschehen und aktuellen Ereignissen. So deckt die Studie auf, dass lediglich 7 % kein Interesse und 93 % der befragten Jugendlichen mehr oder weniger großes Interesse an aktuellen Geschehnissen haben. 15 % halten sich sogar für "informationsgeil" (« accros à l’information »).

Auch ergab die Studie, dass die Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen mehr mobile Geräte besitzt und häufiger über einen Internetzugang verfügt als der Durchschnitt der Bevölkerung.

Jugendliche sind starke Nutzer mobiler Informationen, insbesondere nutzen sie dafür intensiv soziale Netzwerke.

  • 71 % konsultieren täglich aktuelle Informationen in den sozialen Netzwerken. Somit sind soziale Netzwerke für diese Altersgruppe die wichtigste Informationsquelle.
  • 69 % konsultieren täglich aktuelle Informationen auf ihrem Smartphone, an zweiter Stelle steht der Fernseher (61 %) und an dritter Stelle der Computer (51 %).
  • 32 % kommen lediglich über soziale Netzwerke und Suchmaschinen an aktuelle Informationen.

Weitere Informationen sowie die Studie "Les jeunes et l’information" in französischer Sprache finden Sie auf der Webseite des Ministère de la Culture.

Quelle: Pressemitteilung des Ministère de la Culture

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter