zur Übersicht

Für mehr grenzüberschreitende Mobilität in der beruflichen Bildung in Europa: Neues Förderprogramm aufgelegt

Rolltreppen. Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Robert-Bosch-Stiftung hat ein neues Programm zur Förderung grenzüberschreitender Projekte in der beruflichen Bildung aufgelegt. Diese können mit bis zu 5000 € Förderbeitrag unterstützt werden. Die Projekte können unter anderem Lobby- oder Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung von Mobilität oder den Erfahrungsaustausch über Beispiele guter Praxis zum Inhalt haben. Eine Finanzierung reiner Mobilitätsprojekte ist nicht möglich.

Bewerben können sich Einrichtungen der beruflichen Bildung aus Deutschland (wie Ausbildungsbetriebe, Berufsschulen und Bildungseinrichtungen), die ein Projekt alleine oder gemeinsam mit einer oder mehreren deutschen und/oder europäischen Partnereinrichtungen umsetzen wollen. Die Förderung ist mit anderen Fördermitteln (zum Beispiel aus Erasmus+) kompatibel.

Anträge können laufend bis 11. Mai 2016 eingereicht werden. Dazu wird zunächst eine Interessenbekundung abgegeben und nach positiver Rückmeldung der Antrag gestellt.

Mehr Informationen auf der Website der Robert-Bosch-Stiftung unter www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/46372.asp

Quelle: Robert-Bosch-Stiftung

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter