zur Übersicht

GIF fordert Stärkung internationaler Freiwilligendienste

Der Gesprächskreis Internationale Freiwilligendienste (GIF) fordert die Stärkung internationaler Freiwilligendienste und legt dazu ein Forderungspapier vor. Er sieht weltweite Freiwilligendienste als Gegengewicht zu nationalistischen Tendenzen. Der GIF ist ist die Interessenvertretung der
zivilgesellschaftlichen Träger internationaler Freiwilligendienste. Zu den vom GIF genannten Forderungen gehören:

  • Finanzierung internationaler Freiwilligendienste verbessern,
  • Träger von Freiwilligendiensten stärken,
  • Incoming-Freiwilligendienste ausbauen,
  • Visa-Bedingungen und -Vergabe erleichtern.

Ein weiteres Forderungspapier dreht sich um das Incoming bei Freiwilligendiensten und Süd-Nord-Freiwilligendienste. Es geht um die Verbesserung der Rahmenbedingungen für internationale Freiwillige
in Deutschland.

Die in beiden Papieren genannten Forderungen werden auch von inländischen Trägernetzwerken z. B. den Bundesarbeitskreisen (BAK) Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) sowie verschiedenen Zentralstellen im Bundesfreiwilligendienst mitgetragen.

Quelle: Konferenz evangelischer Freiwilligendienste und Servicestelle für internationale Freiwilligendienste

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter