zur Übersicht

Global Youth Wellbeing Index 2017 erschienen: Auf Platz 1 Schweden, Deutschland auf Platz 4 verbessert

Die 2. Ausgabe des Global Youth Wellbeing Index ist erschienen. Die Internationale Jugendstiftung (International Youth Foundation, IYF) hatte beauftragt von der Hotelgruppe Hilton die Untersuchung zur Messung der Lebensqualität von Jugendlichen durchgeführt. 2014 erschien der Index zum ersten Mal.

Der Index misst die Lebensqualität von Jugendlichen in 30 Ländern und vergleicht diese miteinander. Die erfassten Länder decken rund 70 % der jugendlichen Bevölkerung auf der Erde ab. Erfasst und gemessen werden folgende Bereiche: Gleichberechtigung, wirtschaftliche Möglichkeiten, Bildung, Gesundheit, Bürgerbeteiligung, Sicherheit, Informations- und Kommunikationstechnologie. 

2017 liegt Schweden ganz vorne mit einem Wert von 0,83 (Bestwert: 1,0), gefolgt von Australien (0,81), das 2014 an erster Stelle lag. Beide Länder verzeichnen hohe Werte in den oben genannten Bereichen, außer im Bereich Gesundheit. Auf Platz 3 folgt Großbritannien (0,80). Deutschland (0,78) hat sich auf Platz 4 verbessert (2014: Platz 5). Großbritannien erhält Abzüge im Bereich Bürgerbeteiligung, Deutschland im Bildungsbereich. Südkorea (0,70), das 2014 noch auf Platz 3 lag, ist auf Platz 8 zurückgefallen. Auf den hinteren Plätzen liegen Uganda (0,49), Ägypten (0,47) und Nigeria (0,39).

Der Index dient der Unterstützung von Politik, Gesellschaft und Wirtschaft bei der Gestaltung von Jugendprogrammen und Jugendpolitik.

Auf der Website der Internationalen Jugendstiftung ist eine Zusammenfassung der Ergebnisse (auf Englisch) abrufbar. Der Gesamtbericht wird im Herbst 2017 erscheinen und kann dann auf der Website youthindex.org abgerufen werden.

Quelle: Internawww.youthindex.org/index-officially-launches/tionale Jugendstiftung

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter