zur Übersicht

Griechenland: Europawahl zieht Regierungsumbildung auch im Bereich Jugend nach sich

Griechische Flagge und Europaflagge. Bildquelle: Dieter Schütz / pixelio.de

Nach der Niederlage bei den Europawahlen hat der griechische Regierungschef Antonis Samaras sein Kabinett umgebildet. Am Dienstag, den 10. Juni, wurde das neue Regierungskabinett in Athen vereidigt.

Insgesamt wurden rund zehn Minister ausgetauscht, darunter auch der Ressortchef für Bildung. Andreas Loverdos löst den ehemaligen Bildungsminister Constantinos Arvanitopoulos ab, dem das Ministerium für Bildung und Religiöse Angelegenheiten untersteht, welches, gemeinsam mit dem Generalsekretariat für Jugend, für die Entwicklung und Umsetzung jugendpolitischer Strategien zuständig ist.

Die Umbildung soll Samaras' Regierung neuen Schwung verleihen, nachdem diese durch den Sieg der stärksten Oppositionspartei Syriza bei den Europawahlen geschwächt wurde. Samaras' konservative Nea Dimokratia ist gemeinsam mit der sozialistischen Pasok seit zwei Jahren an der Macht.

Quelle: www.ekathimerini.com/4dcgi/_w_articles_wsite1_1_09/06/2014_540416

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter