zur Übersicht

Höffmann-Wissenschaftspreis für Interkulturelle Kompetenz 2016 ausgeschrieben: Nominierungsfrist 30. Juni

Puzzle. Bildquelle: geralt / pixabay.com

Jährlich verleiht die Universität Vechta den Höffmann-Wissenschaftspreis für Interkulturelle Kompetenz (Höffmann Academic Award for Intercultural Competence). Er wird gestiftet vom Vechtaer Reiseunternehmer Hans Höffmann und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro dotiert.

Im Fokus des Preises steht die Förderung interkultureller Kompetenz. Interkulturelle Kompetenz als Schlüssel zu einem friedlichen und konstruktiven Miteinander von Menschen verschiedener ethnischer, kultureller und religiöser Herkunft hilft, Verbindendes zu erkennen und aus Unterschieden zu lernen. Interkulturelle Fragestellungen sind in vielfältiger Weise integrativer Bestandteil wissenschaftlicher Forschung zahlreicher Disziplinen.

Der Höffmann-Wissenschaftspreis möchte entsprechende Bemühungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterstützen, indem er herausragende, wegweisende Arbeiten zu Themenfeldern der interkulturellen Kompetenz auszeichnet. Das können sowohl Arbeiten sein, die sich dem Thema aus dem Blickwinkel einer einzelnen Disziplin widmen, als auch solche, die einen interdisziplinären Ansatz wählen.

Die Nominierung erfolgt durch Vorschlag aus einer Universität oder Forschungseinrichtung. Eigenbewerbungen sind nicht zulässig. Die Nominierung und die Unterlagen können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2016.

Mehr Informationen zur Ausschreibung auf der Website der Universität Vechta ...

Quelle: Universität Vechta

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter