zur Übersicht

Iberoamerikanische Jugendkarte vorgestellt: Mobilität, Austausch und Beteiligung fördern

Vorderseite der Iberoamerikanischen Jugendkarte. Screenshot. Bildquelle: Organización Iberoamericana de Juventud (OIJ)

Auf dem XXIV. Iberoamerikanischen Gipfel, der am 9. Dezember in Veracruz (Mexiko) zu Ende ging, wurde die Iberoamerikanische Jugendkarte (Tarjeta Joven Iberoamericana, TJI) vorgestellt. Ziel der Jugendkarte wird sein, den Zugang zu einer Reihe von allgemeinen Vorteilen und Dienstleistungen wie Bildung, Kultur und Verkehrswesen für die rund 150 Millionen Jugendlichen aus Nord-, Zentral- und Südamerika sowie der Iberischen Halbinsel zu erleichtern.

Auf der Website der Jugendkarte heißt es in der Vision der TJI:

"Die Iberoamerikanische Jugendkarte ist ein Instrument der öffentlichen Politik, der sich als Treffpunkt zwischen unseren Ländern versteht: Sie fördert die Mobilität und die Inklusion und erleichtert den Zugang zu Vorteilen und Dienstleistungen, insbesondere in den Bereichen Kultur, Bildung, Freizeit und Erholung.

Die TJI ... fördert den Informationsaustausch, unter anderem über die öffentliche Politik, Stipendien, Werkzeuge für Innovation und Unternehmertum.

Die Iberoamerikanische Jugendkarte ist ein Instrument, das die Begegnung zwischen den Jugendlichen und der Regierung, den zivilgesellschaftlichen Organisationen, den Unternehmen und Einrichtungen der internationalen Zusammenarbeit fördert."

Ab April 2015 soll die Karte kostenlos und offen für alle Jugendlichen zwischen 15 und 29 Jahren zur Verfügung stehen. Sie soll die Mobilität, den Austausch und die Beteiligung von Jugendlichen auf beiden Seiten des Atlantiks fördern. 

Mehr Informationen dazu (auf Spanisch) erhalten Sie auf der Website der Tarjeta Joven Iberamericana unter www.tarjetajoven.org

Quellen: tarjetajoven.org, lainformacion.com

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter