zur Übersicht

Inklusion ist Schwerpunkt der norwegischen Präsidentschaft 2012 im Nordischen Ministerrat

Norwegen übernimmt 2012 den Vorsitz im Nordischen Ministerrat, der die Zusammenarbeit von Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland, Island und der drei autonomen Gebieten (Färöer und Grönland zu Dänemark; Ålandarchipel zu Finnland) auf Regierungsebene unterstützt. In dem jetzt vorlegten Programm für die Präsidentschaft Norwegens wird unter anderem ein Schwerpunkt auf den Bereich Integration ins Berufsleben gelegt. Dabei legen die Norweger besonderen Wert auf die Eingliederung sozial benachteiligter Gruppen wie zum Beispiel langzeiterkrankter Arbeitnehmer/-innen und Menschen mit Behinderungen. Ein besonderer Fokus wird auf die Öffnung des Arbeitsmarktes für junge Menschen mit Behinderungen gesetzt. Im Rahmen der Präsidentschaft wird eine Konferenz stattfinden, die dem Erfahrungsaustausch der Diskussion über soziale Eingliederung und der Prävention sozialer Ausgrenzung besonders gefährdeter Personengruppen dient.

(Quelle: Nordic Labour Journal, 12.12.11, gesehen 14.12.11)

Weitere Informationen zum Programm der norwegischen Präsidentschaft 2012 des Nordischen Ministerrats hier ...

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter