zur Übersicht

Interesse an Informationsreise zu Jugend in Sri Lanka? Bis 1. Mai beim Pressenetzwerk für Jugendthemen melden

Das Pressenetzwerk für Jugendthemen (PNJ) hat 2018 Kontakt zum Nationalen Tourismusbüro von Sri Lanka aufgenommen und dabei die Möglichkeit einer fünftägigen Pressereise diskutiert. Das zuständige Tourismusbüro ist gewillt, im September/Oktober 2018 eine solche Pressereise für Interessierte zu organisieren. Dafür müssen diese einen zugehörigen Evaluationsbogen vorlegen.

Das PNJ bittet nun am Thema Jugend interessierte Journalist(inn)en und Presseverantwortliche einen entsprechenden Fragebogen auf Englisch auszufüllen und bis spätestens 1. Mai 2018 an das PNJ-Büro per Mail zurückzuschicken. Diese Fragebögen werden an das Tourismusbüro in Sri Lanka weitergeleitet. Von dort erhält das PNJ dann für ausgewählte Journalist(inn)en eine Zusage. Weitere Informationen zu dem Prozedere erteilt das Büro des PNJ.

Der Fragebogen zum Download hier ...

Zum Hintergrund des Programms

Das Pressenetzwerk für Jugendthemen (PNJ) ist seit 1966 ein Verein für Journalistinnen und Journalisten, die sich mit dem Thema „Jugend“ befassen. Auch Pressereferent(inn)en aus Jugendorganisationen und -institutionen zählen zu unseren Mitgliedern. Das PNJ organisiert Fachtagungen, Seminare und Weiterbildungen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen internationale Austauschprogramme mit Partnerländern wie Ägypten, Israel, Belarus, Niederlande, Mazedonien und Griechenland. Im Mittelpunkt der Recherchen und Informationsprogramme steht immer ein spezielles Jugend-Thema. Die Programme des PNJ werden über das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Bedingungen für die Teilnahme an der Pressereise nach Sri Lanka

Die oben beschriebene Pressereise nach Sri Lanka ist eine frei organisierte und finanzierte Veranstaltung. Interessierte sollten bei den Themenwünschen eigene Ideen einfügen (z. B. Jugend in Sri Lanka, Natur, kulturelles Erbe etc). Aus diesen Wünschen stellt das Tourismusbüro später die Gruppenreise zusammen.

Im Falle eines Zustandekommens der Pressereise würde das PNJ als Kooperationspartner für die Teilnehmenden fungieren. In dieser Rolle würde es einen Teilnehmerbeitrag von 150 Euro für PNJ-Mitglieder und von 220 Euro für Nicht-Mitglieder erheben. Eventuell fallen Visa-Gebühren an. Weitere Kosten z. B. für Flug, Unterkunft oder Verpflegung entstehen für die Teilnehmenden nicht.

Zusätzlich würde das PNJ in Absprache mit dem Tourismusbüro von Sri Lanka eine Kaution in Höhe von 300 Euro erheben, die gewährleisten soll, dass die Teilnehmenden jeweils mindestens einen journalistischen Beitrag veröffentlichen. Umgehend nach der Veröffentlichung und der Zusendung einer Kopie erhalten die Teilnehmenden die Kaution zurück.

Quelle: Pressenetzwerk für Jugendthemen (PNJ)

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter