zur Übersicht

"Jugend hackt" und Youthpart fördern junge Talente im Bereich Softwareentwicklung

In Deutschland gibt es große, staatlich geförderte Initiativen, in denen begabte Jugendliche bereits früh gefördert werden und Möglichkeiten zur Vernetzung und Weiterbildung bekommen. Die Nachwuchsförderung für Talente aus dem Bereich der Softwareentwicklung ist hingegen deutlich unterrepräsentiert.

Um das zu ändern, haben die Open Knowledge Foundation zusammen mit Young Rewired State aus Großbritannien "Jugend hackt" ins Leben gerufen, einen zweitägigen Open Data-Wettbewerb für computerbegeisterte junge Menschen zwischen 12 und 18 Jahren. Jugend hackt gibt Mädchen und Jungen die Möglichkeit, sich zwei Tage lang mit Gleichgesinnten zu vernetzen, ihre technischen Fähigkeiten in Open Data-Projekten weiterzuentwickeln und viel Spaß zu haben. Das IJAB-Projekt Youthpart ist Kooperationspartner von "Jugend hackt".

Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren sind am 7. und 8. September nach Berlin eingeladen. "Jugend hackt" ist ein zwetägiges Camp für junge Hacker, für die HTML, CSS, Python und Co. keine langweiligen Abkürzungen, sondern wichtiger Bestandteil ihrer Freizeitbeschäftigung sind. An beiden Tagen werden sie von Software-Entwickler(inne)n und Programmierer(inne)n unterstützt, die mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Der Eintritt, das Essen und die Übernachtung sind bei "Jugend hackt" kostenlos. Das Camp findet im Jugendhaus Königstadt in Berlin Mitte statt. Das Jugendhaus Königstadt ist ein großer, musikorientierter Jugendclub, spezialisiert auf Veranstaltungen und Workshops, die von Jugendlichen selbst initiiert, gestaltet und durchgeführt werden.

Jürgen Ertelt, Koordinator im Projekt Youthpart - Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft, stellt fest: "In Zeiten des digitalen Umbruchs müssen neue Kompetenzen gestärkt werden um Gesellschaft weiterzuentwickeln. Hierzu gehört das Verstehen und Interpretieren von Programm-Code. Binäre Einheiten nehmen starken Einfluss auf unser demokratisches Zusammenleben hinsichtlich Information und Partizipation, aber auch mit Blick auf Manipulation und Überwachung.
Junge Menschen zu Übersetzern und Gestaltern von Software zu bilden, schafft eine Sicherung politischer Teilhabe. Code ist der Schlüssel zur E-Partizipation, "Jugend hackt" das adäquate informelle Bildungsangebot.“

Mehr Informationen: http://jugendhackt.de/

Redaktion: Christian Herrmann

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter