zur Übersicht

Jugend ist Priorität für Schwedens Vorsitz im Euro-Arktischen Barentssee-Rat 2017-2019

Schweden hat bis 2019 den Vorsitz im Euro-Arktischen Barentssee-Rat (BEAC). Unter seinem Vorsitz möchte das Land das Thema nachhaltige Entwicklung, insbesondere mit Blick auf die junge und nachkommende Generation, vorantreiben. Als Basis dafür dienen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und das Klimaabkommen von Paris. Im Arbeitsprogramm ganz oben stehen auch die Themen Menschenrechte und Geschlechtergerechtigkeit. Schweden möchte auch das Engagement Jugendlicher in allen Bereichen der Zusammenarbeit in der Region fördern und unterstützen. Deutschland hat im BEAC Beobachterstatus.

Die gemeinsame Arbeitsgruppe Jugend des BEAC arbeitet eng mit dem Regionalen Jugendrat der Barentssee (BRYC) zusammen. Für den BRYC stehen die Ausweitung in der Zusammenarbeit bei den Jugendprojekten, die Stärkung der Zusammenarbeit mit der BEAC-Arbeitsgruppe Jugend und die Erhöhung der Sichtbarkeit der Zusammenarbeit im Bereich Jugend in der Barentssee-Region im Mittelpunkt seiner Maßnahmen. Thematische Schwerpunkte im Arbeitsprogramm des BRYC bis 2020 sind: Kultur, Sport und gesunde Lebensweise, Bildung und Unternehmertum, Menschenrechte und Demokratie, Umwelt, gesellschaftliches Engagement und Freiwilligenarbeit.

Quellen: BEAC, BRYC

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter