zur Übersicht

Jugendarbeitslosigkeit Hauptthema auf Rom-Konferenz ‘One Year After: Building A Sustainable Future’

Arbeitslosigkeit. Bildquelle: Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Hochrangige Politiker/-innen, Vertreter/-innen der Wirtschaft, Forscher/-innen und Jugenddelegierte haben vom 12. bis 14. November in Rom darüber beraten, wie die Europäische Union auf die hohe Jugendarbeitslosigkeit soll und kann. Die Teilnehmenden sprachen Empfehlungen zur Abhilfe aus.

Gastgeber der Veranstaltung ‘One Year After: Building A Sustainable Future’ waren der Italienische Nationale Jugendrat (Forum Nazionale Giovani) und das Europäische Jugendforum. Die Konferenz war ein follow-up einer thematisch ähnlich gelagerten Konferenz in Paris im November 2013. Am Ende wurden Schritte vorgestellt, die die EU-Mitgliedstaaten, das Europäische Parlament und die Europäische Kommission ergreifen können, um der Jugendarbeitslosigkeit Herr zu werden. Diese sind unter anderem in einer Veröffentlichung des Jugendforums zusammengefasst, die unter dem Titel ‘Youth in the Crisis: What Went Wrong?’ erschienen ist. Zu den Schritten gehören unter anderem mehr Förderung für Bildung, mehr Investitionen in sozialen Schutz und strengere Regeln für Praktika und Arbeitsbedingungen.

Quelle: Europäisches Jugendforum

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter