zur Übersicht

Jugendarbeitslosigkeit in Spanien hat starke Auswirkungen auf die Demokratie und die Familien

In einem Interview mit tagesschau.de am 8. Mai 2013 ging der Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Madrid, Thomas Stehling, auf die Situation der Jugendlichen in Spanien vor dem Hintergrund der hohen Jugendarbeitslosigkeit ein. Er erklärte, dass viele Jugendliche neben der Ausübung von Schwarzarbeit auch zurück an die Uni gehen würden, um ihren Abschluss nachzuholen. Außerdem kritisierte er, dass es zu viele unbezahlte Praktikumsplätze gäbe, die keine Garantie auf eine Festanstellung böten, und somit viele Jugendliche auch ausgenutzt würden. Auch der Familienverbund würde immer stärker unter Druck geraten, weil viele Jugendliche als einzigen Ausweg für die Jobsuche den Weg ins Ausland sähen.

Das komplette Interview zum Nachlesen unter tagesschau.de.

Quelle: KAS-Auslandsbüro Spanien, gesehen 14.5.13

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter