zur Übersicht

Jugenddemokratiepreis 2019 ausgeschrieben: The European IDEA - Ideal oder dead?

Brexit, Uneinigkeit in Migrationsfragen, geringe Wahlbeteiligung bei Europawahlen - Die Einen sagen, die Europäische Idee ist tot. Andere denken, die Europäische Idee ist ein Ideal, das wir noch gar nicht erreicht haben und an dem wir stärker arbeiten sollten. Oder ist vielleicht alles auch gut so, wie es ist?
Aber wie soll diese Zukunft aussehen? Mehr oder weniger Europa? Was bedeutet die Europäische Idee für Jugendliche und junge Erwachsene?

Um diese Fragen zu beantworten sucht die Jugendjury des Jugenddemokratiepreises Projekte von und für junge Menschen, die sich mit der EU und den EU-Wahlen beschäftigen. Sie möchte junge Menschen ermutigen, einen Dialog über die EU-Wahlen zu führen und zum Wählen aufzurufen. Ebenso ermutigt sie die EU selbst und EU-Themen zu diskutieren. Egal, ob es sich um Podiumsdiskussionen handelt oder Lesungen, Plakatkampagnen, Demonstrationen, Videoclips, Konzerte, Theateraufführungen, Flashmobs oder Kunstprojekte, die zum Nachdenken anregen - Auf geht’s!

Der Jugenddemokratiepreis 2019 besteht aus zwei Teilen:

  • dem Projektwettbewerb um Miniförderung von Jugendprojekten (bis zum 01. Mai 2019)
  • und anschließender Auswahl des Preisträgers des Jugenddemokratiepreises 2019 aus den geförderten Projekten. Der Jugenddemokratiepreis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Anträge können laufend bis zum 1. Mai 2019 gestellt werden.

Alle Informationen, wie z.B. Förderrichtlinien und Teilnahmebedingungen können auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung eingesehen werden.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter