zur Übersicht

Jugenderklärung von Amman verabschiedet

Farbige Pfeile. Bildquelle: Thommy Weiss / pixelio.de

Das Globale Forum 'Jugend, Frieden und Sicherheit', das am 21. und 22. August in Amman (Jordanien) stattfand, ging mit einer Erklärung der Teilnehmenden zu Ende, die Wege zu mehr Jugendbeteiligung aufzeigt, um den Frieden und die Sicherheit in der Welt zu bewahren.

Darin werden insbesondere vier Themenbereiche hervorgehoben, in denen die Meinungen und die Beteiligung von Jugendlichen durch die internationale Gemeinschaft eingeholt werden sollen. Das sind:

  • Entscheidungsprozesse und politische Entscheidungen rund um Frieden und Sicherheit;
  • die Anerkennung und die Unterstützung von Jugendnetzwerken, -organisationen und individuellen Initiativen zur Gewalt- und Extremismusprävention sowie zur Friedensförderung;
  • die Förderung und der Schutz der Rechte von Mädchen und die Prävention von geschlechtsbedingter Gewalt sowie
  • Investitionen in die sozio-ökonomische Entwicklung der Jugendlichen.

Am Global Forum nahmen rund 500 Regierungsvertreter/-innen, Politikexpert(inn)en, Vertreter/-innen von Jugendsorganisationen und junge Friedensarbeiter/-innen aus über 100 Ländern teil.

Die Erklärung von Amman sowie den Abschlussbericht zum Nachlesen unter https://www.unteamworks.org/youth4peace 

Quelle: UN Envoy for Youth

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter