zur Übersicht

Jugendinformationsnetzwerk ERYICA verabschiedete umfangreichen Arbeitsplan

Jugendinformationsnetzwerk ERYICA verabschiedete umfangreichen Arbeitsplan
v.l.n.r.: Mika Pietilä, Sanja Vukovic-Covic, Davide Capecchi BildImage: Reinhard Schwalbach

Die Präsidentin Sanja Vukovic-Covic und Geschäftsführer Davide Capecchi eröffneten die Jubiläums-Versammlung und begrüßten die Gäste, Delegierte und die flämischen Gastgeber zur 25. Generalversammlung (GA).

MEP Said El Khadraoui (Belgien) begrüßte die Delegierten in Flandern herzlich und forderte die Mitglieder und ERYICA als die Fachorganisation der Jugendinformation in Europa auf, die Vision von Europa weiter aufrecht zu erhalten und den Vertiefungsprozess zu unterstützen statt die Union nur an ihren kritischen Momenten zu messen. Gerade bei jungen Menschen sei es wichtig, dass sie ihren europäischen Lebensraum und seine Bedingungen mitbestimmen.

ERYICA ist in dieser Hinsicht mit gutem Beispiel vorangegangen: das der Versammlung vorgeschaltete Seminar „The importance of Youth Information in order to increase the wellbeing of young people“ überreichte den Delegierten der Versammlung ihre Wünsche und Forderungen an die Jugendinformation in Europa. Unter den TeilnehmerInnen des Seminars befanden sich auch solche aus der Ukraine.

Gäste der Generalversammlung aus der Kommission der Europäischen Union, Generaldirektion Bildung und Kultur (Graeme Robertson), die Präsidenten der Partnernetzwerke von der European Youth Card Association (EYCA, Jarkko Leihikonen) und EURODESK aisbl (Reinhard Schwalbach) präsentierten die Schwerpunkte ihrer Arbeit und Vereine. Peter Matjasic, Präsident des Europäischen Jugendforums, lud ERYICA dazu ein sich stärker beim Strukturierten Dialog mitzuwirken.

In den Rahmen der Formalien der Generalversammlung gehörten Nachwahlen zum Vorstand (Governing Board). Claire Conlon und Jorge Orlando Queiros wurden in geheimer Wahl zu neuen Mitgliedern des leitenden Gremiums der Organisation gewählt. Damit sind zwei weitere wichtige Mitgliedsländer mit ihren koordinierenden Einrichtungen im Vorstand vertreten. Für IJAB (Deutschland) vertritt Daniel Poli das deutsche Jugendinfonetz.

Es wurde ein umfangreicher Arbeitsplan diskutiert und verabschiedet. Anstehende Highlights sind die Kampagne „Who Nose?“ zum Europäischen Jugendinformationstag am 17.04.2014 und die Sommeruniversität der Jugendinformation in Braga/Portugal vom 16.-19.06.2014, die die Zusammenarbeit mit Ländern Afrikas im Dialog diskutiert. Eine Teilnahme daran ist noch möglich.

Als wichtige Zukunftsperspektive debattierten die Delegierten engagiert, ob die Mitgliederstruktur, die bisher nur aus nationalen Koordinierungsstellen der Jugendinformation besteht, geöffnet wird für regionale und lokale Jugendinfodienste. Eine Öffnung könnte es auch deutschen Jugendinfostellen ermöglichen, direkt an ERYICA-Angeboten und insbesondere Entscheidungsstrukturen mitzuwirken. Seit Ende 2011 wird das in Deutschland bestehende Jugendinfonetz nicht mehr mit einer nationalen Koordinierungsstelle gefördert. Die Debatte ist noch nicht beendet und soll intensiv fortgeführt werden.

Die nächste Generalversammlung  findet vom 17. bis 19.04.2015 in Luxembourg statt. Eine Außerordentliche GA wird am 22.06.2014 in Braga / Portugal organisiert. Dort soll auch die Diskussion über die neue Mitgliederstruktur fortgeführt werden.

Redaktion: Reinhard Schwalbach

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter